Aktuelles

Neues von ISI Automation

Neue Technologien im praktischen Einsatz


In Zusammenarbeit mit dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT)


ISI Automation ist bereits seit Jahren im Bereich der Forschung und Lehre, am Standort der Hochschule OWL in Lemgo, engagiert. Dabei handelt es sich um Dozententätigkeiten an der Hochschule OWL und die erfolgreiche Durchführung von Industrie 4.0 Forschungsprojekten.

Bei den aktuellen Forschungsprojekten geht es z.B. um "adaptive Assistenzsysteme für die Instandhaltung intelligenter Maschinen und Anlagen" (ADIMA) oder um die "Selbstbeschreibung als erster Schritt zur intelligenten industriellen Automation" (Semantics4Automation).

ADIMA

Beschäftigt sich mit Assistenzsystemen für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen. Dabei geht es um die Problemstellung, dass ein Fehlerfall bei großen und komplexen Anlagen / Produktionsbereichen, lokal, oft nicht mehr nachvollzogen werden kann. Hier setzt das Assistenzsystem an, welches maschinelle Lernalgorithmen selbstständig aus Maschinendaten generiert und kontextabhängig visualisiert. So können frühzeitig und erfolgreich, ohne maschinenspezifisches Wissen, Instandssetzungsarbeiten umgesetzt werden.

Semantics4Automation

Soll eine zentralisierte Wissensbasis zum Zustand der Anlage, mittels Algorithmen, erzeugen und das Bedienpersonal entlasten. Dieses Wissen soll anschließend durch das System bewertet und die Informationen mittels natürlicher Sprache an den Benutzer übermittelt werden. Genauso soll es Möglich sein, dass der Bediener den Zustand der Anlage / Maschinen unkompliziert und in natürlicher Sprache erfragen kann.

Dies ist nur eine kleiner Ausschnitt aus den Tätigkeiten von ISI Automation in dem Bereich "Forschung & Entwicklung". Es gibt noch weitere interessante Forschungsprojekte, die wir Ihnen zeitnah vorstellen möchten.



Quellenangabe: InIT Jahresbericht 2016 (ADIMA - Seite 148 | Semantics4Automation - Seite 114)

ISI Automation - Wir finden die optimale Lösung für Ihren Anwendungsfall!